Robin Hood

Robin Hood und seine Bande leben im Sherwood Forest, um dem Arm des Gesetzes zu entgehen. Ein Gesetz, das die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer macht. Aber im Wald ist das Leben für die Gesetzlosen nicht leicht und so wird gewildert und der ein oder andere Adelige, der den Wald durchquert, überfallen – natürlich, um alles, was die Bande nicht zum überleben braucht, den Armen zu bringen.

Als eines Tages Prinz John persönlich mit dem Sheriff und seinem Gefolge durch den Wald muss – um in Nottingham Steuern von den armen Leuten einzutreiben – ist er ein gefundenes Opfer. Robin und Little John machen fette Beute und Prinz John bleibt bis auf die Knochen blamiert zurück. Natürlich setzt der wütende Prinz nun alles daran, Robin Hood und seine Bande an den Galgen zu bringen...

Die tollpatschigen Soldaten Jack und Paul versuchen schon seit einer Weile Robin Hood zu fassen. Anstelle von Robin gelingt es ihnen zumindest, den armen Bruder Tuck gefangen zu nehmen. Nun müssen sich Robin und seine Bande aus dem sicheren Wald herauswagen, um Tuck zu befreien. Ein riskantes Unternehmen...

Wunderbare Charaktere, eine große Portion Slapstick und ein Held, der den Menschen ihren Stolz zurück gibt: das ist „Robin Hood“ bei den Burghofspielen Falkenstein.